Sportmedizin - Sportmedizinische Untersuchung

Die sportmedizinische Untersuchung setzt sich aus 2 wesentlichen Teilen zusammen:

Sportmedizin SportmedizinSportmedizin

Der 1. Teil ist im Wesentlichen eine medizinische Untersuchung, in der die Sporttauglichkeit beurteilt wird.

Obwohl Schädigungen durch Sport im jüngeren Alter selten vorkommt, gibt es immer wieder Fälle von plötzlichem Herztod auch bei Leistungsathleten. Bei über 35-Jährigen, die möglicherweise neu mit einem sportlichen Programm (wieder)beginnen wollen, ist die Haupttodesursache durch eine Durchblutungsstörung des Herzens gegeben, die zu einem Herzinfarkt führen kann.

Sportmedizin

Im jüngeren Alter können angeborene Erkrankungen des Herzens zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Der 2. Teil ist eine dem Bedarf angepasste sportwissenschaftliche Untersuchung bzw. Leistungsdiagnostik mit ausführlicher Beratung.

Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin Sportmedizin

Die Sporttauglichkeitsuntersuchung wird nach den Empfehlungen des Internationalen Olmpischen Kommittees und der europäischen kardiologischen Gesellschaft durchgeführt und beinhaltet neben einem ausführlichen ärztlichen Gespräches eine körperliche Untersuchung sowie die Durchführung eines EKGs. Bei Auffälligkeiten können weitere Untersuchungen durchgeführt werden.