Sportkardiologie

Die Sportkardiologie ist mit den Wirkungen körperlicher Aktivität auf das kardiovaskuläre System in den verschiedenen Alters- und Leistungsbereichen befasst. Das beinhaltet sowohl Inhalte und Kenntnisse der Kardiologie wie der Leistungsphysiologie bzw. der Sportpraxis.

Die Sportkardiologie hat damit enge Beziehungen sowohl zur Kardiologie wie zur Sportmedizin, was sich in bestehenden Arbeitsgruppen in den entsprechenden Fachgesellschaften ausdrückt.

Die Untersuchung der positiven Wirkungen körperlicher Aktivität auf das Herz-Kreislauf-System, die praktische Anwendung im Herzsport, die sachgerechte Deutung sportinduzierter Veränderungen und die aktuell gewordene Problematik des plötzlichen Herztods beim Sport sind zentrale Fragestellungen der Sportkardiologie.

International positioniert sich die Sportkardiologie vor allem mit Konsensus-Empfehlungen wie beispielsweise die Empfehlungen zur Wettkampftauglichkeit bei kardiovaskulären Anomalien und Erkrankungen.

Es ist somit ein spezielles Wissen in Sport UND Kardiologie notwendig.

Typische Anwendungsgebiete sind:

Athletenscreening:

In Italien konnte durch konsequentes Screening die Häufigkeit des plötzlichen Herztodes beim Sport drastisch gesenkt werden.

Athleten mit Herzbeschwerden:

Auch bei gut trainierten Athleten sind internistisch/kardiologische Erkrankungen nicht ausgeschlossen. Gerade Athleten benötigen jedoch unter Umständen eine spezielle hochqualifizierte Betreuung für die weitere Ausübung ihres Sportes

Gesundheitscheck für Sportbeginner und Wiedereinsteiger:

Abschätzung des Risikos bzw. Bestätigung der Sporttauglichkeit („Sportattest“)

Sport als Therapie:

Beratung über Sport zur Unterstützung für Patienten mit Herzerkrankungen, aber auch für Menschen mit erhöhtem Risiko wie Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus, Cholesterin

Rehabilitation und Trainingstherapie:

Strukturiertes Training (Empfehlungen und/oder Trainingsbegleitung) für Patienten mit:
Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Übergewicht, Krebs, Lungenerkrankungen etc.

Sportkardiologie Sportkardiologie Sportkardiologie Sportkardiologie
Sportkardiologie Sportkardiologie